Der Betriebsrat von Seibel & Söhne und Dyckerhoff informieren Belegschaft über Sozialplan

Der Betriebsrat der Portland Zementwerke Seibel & Söhne GmbH & Co. KG (Seibel & Söhne) und Vertreter der Dyckerhoff GmbH haben sich auf einen Interessenausgleich und Sozialplan am Standort Erwitte geeinigt.

Am heutigen Dienstag, dem 25.09.2018, informierten beide Parteien im Rahmen einer Betriebsversammlung die Belegschaft von Seibel & Söhne ausführlich zu allen Eckpunkten und Inhalten des Sozialplans. Seit Mai befanden sich der Betriebsrat von Seibel & Söhne und Dyckerhoff in Verhandlungen über die Zukunft der Mitarbeiter am Standort Erwitte. Im April dieses Jahres hatte Dyckerhoff sämtliche Anteile an Seibel & Söhne erworben. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen bereits angekündigt, die Klinker- und Zementproduktion in Erwitte im Laufe des Jahres 2019 einstellen zu wollen. Nun sollen zum 30. September 2019 die betriebsbedingten Kündigungen ausgesprochen werden. Dirk Beese, Geschäftsführer der Dyckerhoff GmbH: „Wir wissen, dass die Schließung des Standorts Erwitte für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort einen harten Einschnitt bedeutet. Zusammen mit dem Betriebsrat von Seibel & Söhne glauben wir, für die gut 100 betroffenen Beschäftigten eine sozialverträgliche Lösung gefunden zu haben, was von Anfang an unser Bestreben war. Beim Betriebsrat von Seibel & Söhne bedanken wir uns für die immer fairen und konstruktiven Gespräche.“

Dyckerhoff GmbH
Postfach 22 47
65012 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611 676 1670