Architekten- und Ingenieurforum West, Paderborn

In der heutigen Architektur hat der Einsatz gestalteter Oberflächen einen maßgeblichen Einfluss auf die gesamte Raumgestaltung. Schwerpunkt des unter dem Motto „Gestaltete Zementestriche – Oberfläche, Farbe, Ausführung“ stehenden Forums waren Zementestriche und Betonböden.

Neben der ästhetischen Wirkung der eingesetzten Materialien spielt jedoch auch die frühzeitige Auswahl geeigneter und dauerhafter Baustoffe eine wesentliche Rolle bei der Planung einer Baumaßnahme. Die Gestaltungsmöglichkeiten von Zementestrichen und Betonböden sind vielfältig: farbig, geschliffen oder anders bearbeitet.

Neben grundlegendem Sachverstand zur Herstellung dieser Oberflächen erfordern technische Weiterentwicklungen und die Regelungen in den Stoff- und Anwendungsnormen von Planern und Anwendern eine breite Marktkenntnis und das Wissen um die technischen Möglichkeiten und Hintergründe der eingesetzten Materialien. Grundkenntnisse über die aktuellen Normen sind unentbehrlich.

Die Veranstaltung, die am 29. November in Paderborn zu Gast war, richtete sich an Architekten und Innenarchitekten, Fachplaner und Ingenieure sowie an Estrichleger, Bauherren und Baustoffhersteller. In ihren Fachbeiträgen beleuchteten Baustoffhersteller, Sachverständige und Ausführende sowohl die Randbedingungen, die die Normenlandschaft vorgibt, als auch die breit gefächerten Möglichkeiten in der Oberflächengestaltung von Zementestrichen, die in die Planung und Herstellung zementgebundener Oberflächen – sowohl im Wohnungsbau, als auch im Industrie- und Gewerbebau – einfließen sollten.

Herr Dipl.-Ing. Stefan Heeß, Verkaufsleiter Weiss-Zement der Dyckerhoff GmbH, Wiesbaden und Geschäftsführer der Informationsgemeinschaft Betonwerkstein e.V., Wiesbaden informierte im Rahmen der Veranstaltung zum Thema „Gestaltete und farbige Zementestriche, Terrazzo und Betonböden – Möglichkeiten, Planung und Ausschreibung“.

Dokumente

Programm Architekten- und Ingenieurforum West 2016, Paderborn