Rückblick: Dyckerhoff auf dem ArchitekTOUR Kongress in Berlin

Mit Prof. Meinhard von Gerkan hatte der diesjährige Heinze ArchitekTOUR Kongress einen echten Stararchitekten als Keynote-Speaker zu bieten.

Entsprechend zahlreich erschien das Publikum aus den Architektur- und Planungsbüros in und um Berlin. Insgesamt kamen rund 800 Besucher zur Verleihung des Heinze Architekturpreises und zum Kongress am Folgetag. Dyckerhoff nutzte bereits zum dritten Mal das Format der Heinze Kongresse, um sich dem fachkundigen Architekturpublikum mit einem Ausstellungsstand und einem Kurzvortrag zu präsentieren.

Höhepunkt der Veranstaltung war ein „Generationentalk“, in dem Prof. Meinhard von Gerkan mit zwei erfolgreichen Nachwuchsarchitekten diskutierte, ob ein Projekt wie der von ihm realisierte Flughafen Berlin-Tegel heute noch für ein junges Architekturbüro durchführbar wäre. Weitere interessante Vorträge hielten Philipp Auer vom Büro Auer Weber Architekten, Antonio Cardillo von Antonio Cardillo architetto und Thomas Willemeit von GRAFT.

„Sichtbeton für Fassaden und Böden“ war der Titel des bestens besuchten Vortrags von Martin Möllmann, Leiter der Abteilung Produktmarketing und Weisszementvertrieb. Dargestellt wurden architektonisch anspruchsvolle, mit Dyckerhoff Weisszement realisierte Objekte. Am Dyckerhoff Stand konnten die Fachbesucher anschließend Materialmuster der gezeigten Böden und Fassaden in die Hand nehmen. So war eine Original-Probe des mit einem Zuschlag aus Carrara-Marmor hergestellten TERRAPLAN-Bodens der Halle Münsterland zu sehen. Auch ein präzise zugeschnittenes FLOWSTONE-Element der Düsseldorfer Wehrhahn-Linie wurde präsentiert.

Fotos: Heinze GmbH | Marcus Jacobs