61. BetonTage, Neu-Ulm

Das Gipfeltreffen der europäischen Beton- und Fertigteilindustrie wirft seine Schatten voraus. Unter dem Motto „Lebensräume gestalten“ bietet der Mitte Feb­ruar 2017 stattfindende Fachkongress mit großer Ausstellung branchenspezifi­sches Know-how zu relevanten technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen.

Rund 2.000 Fachleute aus etwa 20 Nationen finden sich jährlich in Neu-Ulm ein, um sich wei­terzubilden, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Neben namhaften Vertretern der Betonfertigteilbranche kommen für das dreitägige Event (14. bis 16. Februar 2017) – dem europaweit größten Kongress der Branche – ebenfalls bekannte Unternehmen aus der Maschi­nen-, Software- und Zulieferindustrie zusammen. Zusätzlich zum Kongressprogramm präsen­tieren sich 160 Unternehmen auf insgesamt 1.800 m2 Ausstellungsfläche. Die BetonTage bieten damit nicht nur eine exzellente Möglichkeit, sich aktiv zu informieren – sie leben vom persönlichen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Herstellern und Kunden.

Angekündigt ist ein hochkarätiges Fachprogramm mit über 90 Vorträgen auf 13 produkt­spezi­fischen Podien sowie zwei Praxis-Workshops. Die Referenten aus Forschung und Praxis informieren über aktuelle Entwicklungen u. a. in den Bereichen konstruktiver Fertigteilbau, Straßen- und GaLa-Bau, Rohrleitungs- und Entwässerungstechnik, Leichtbeton, Betonwerkstein sowie zu Innovationen in der Betontechnologie.

Im Praxis-Workshop „Betonwerkstein, -pflaster und –platten“ am 15. Februar 2017, informiert Herr Christian Bechtoldt, Verkaufsleiter Weisszement bei der Dyckerhoff GmbH in Wiesbaden, über „Hochleistungsbetone zur Herstellung anspruchsvoller Betonwerk­steine“. Eine anschauliche Vorführung zu diesem Thema erhalten die Teilnehmer dieses Workshops am Nachmittag in der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule von Frau Andrea Kreuzburg vom Wiesbadener Wilhelm Dyckerhoff Institut.

Herr Martin Möllmann, Vorstandsmitglied der Info-b Informationsgemeinschaft Betonwerkstein, Wiesbaden und Leiter der Abteilung Weisszementvertrieb und Produktmarketing bei der Dyckerhoff GmbH in Wiesbaden wird am 16. Februar 2017 wieder das Podium „Betonwerk­stein“ moderieren.



Interessierte können sich an unseren Ausstellungsständen 109 und 110 über die inno­vativen Hochleistungsbindemittel von Dyckerhoff und die vielseitigen Möglichkeiten für ihre Anwendung in aktuellen Projekten informieren. Besuchen Sie uns im Kongresszentrum im Edwin-Scharff-Haus. Wir freuen uns schon auf Sie!


Betonwerksteinpreis 2016

Während der BetonTage wird neben dem innovationsPreis, den Dyckerhoff im vergangenen Jahr für Nanodurbeton E80 erhielt, noch ein weiterer Preis verliehen: der Betonwerk­stein­preis für Gestaltung 2016.

Er wird jährlich unter den Absolventen des Meisterkurses an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule für Betonwerker in Ulm für deren Meisterstücke ausgelobt. Diese entstehen unter Anwendung der klassischen Betonwerkstein-Technologie oder mit modernen Materialien und Techniken, etwa in Form von Hochleistungsbetonen aus NANODUR oder Spezialbindemitteln wie FLOWSTONE.

Über die Preisvergabe entscheidet eine siebenköpfige Fachjury, zu der auch Herr Martin Möllmann gehört. Er wird den Betonwerksteinpreis bei der Abendveranstaltung am 14. Februar 2017 im Namen des Fördervereins der Bundesfachschule für Betonwerker (FBB) überreichen.


Dokumente

Programm 61. Betonage 2017

Interessante Links

BetonTage im Internet
Jetzt auch Online-Anmeldung möglich