WU-Betone

Wasserundurchlässige (WU) Betonbauwerke sind Konstruktionen, die ohne zusätzliche äußere flächige Abdichtung erstellt werden und allein aufgrund des Betons („WU“-Beton) und konstruktiver Maßnahmen wie Fugenabdichtung und Rissbreitenbegrenzung einen Wasserdurchtritt in flüssiger Form verhindern. WU–Bauwerke aus Beton gehören zur Gruppe der starren Abdichtungen und verbinden die tragende und abdichtende Funktion in einer Schicht miteinander, sind damit gegen mechanische Angriffe von außen (z. B. Bauphase vor und während Verfüllung) unempfindlich.

Zur Herstellung ist nach DIN 1045 und DIN EN 206-1 ein Beton mit hohem Wassereindringwiderstand zu verwenden. Zur Sicherstellung der geforderten Eigenschaften erfüllen unsere „WU“- Betone zusätzlich alle Anforderungen der DAfStb–Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton (WU-Richtlinie)“ in der aktuellen Form, wie die Mindestdruckfestigkeitsklasse C25/30 bei Einhaltung der Mindestzementgehalte von 280 kg/m³ oder 270 kg/m³ (bei Anrechnung von Zusatzstoffen) sowie des Wasser-/ Zementwertes von (w/z)eq ≤ 0,55, und sind damit geeignet für die Expositionsklassen: XC4, XF1, XA1.

Anwendung finden unsere Betone insbesondere für

  • Betonbauteile im drückendem und nichtdrückendem Wasser sowie im zeitweise aufstauendem Sickerwasser
  • Gründungsbauteile
  • Kellerwände
  • weiße Wannen
  • Wasserbehälter

Dokumente

Broschüre GRAF Weisse Wanne
Broschüre QUINTING Weisse Wanne