5-Jahres-Nachlese: SDV Saarländische Druckerei & Verlag GmbH, Saarwellingen

Ganze fünf Jahre ist es jetzt her, dass die SDV Saarländische Druckerei & Verlag GmbH sich beim Neubau ihres modernen Druckereigebäudes im saarländischen Saarwellingen für den Einsatz von Dyckerhoff TERRAPLAN als monolithisches geschliffenes Betonboden-System entschieden hat.

Damals wurde eine Fläche von rund 3.000 m² mit dem einzigartigen Material hergestellt. Die Anforderungen waren hoch. So sollte der Betonboden nicht nur große Gewichte und andauernde Belastungen durch die Lagerung von Rohstoffen aushalten, sondern dabei auch ebenflächig und einfach zu reinigen sein. Darüber hinaus war es dem geschäftsführenden Gesellschafter der SDV Saarländische Druckerei & Verlag GmbH, Herrn Manfred Wagner wichtig, dass der Bodenbelag auch hohe ästhetische Ansprüche erfüllt.

Zum Einsatz kam ein Transportbeton mit regionalen Gesteinskörnungen der Festigkeitsklasse C 30/37, der in der Konsistenz F 4 eingebaut wurde.

Heute, fünf Jahre nach Fertigstellung des Druckereigebäudes, waren Vertreter der Dyckerhoff AG von Herrn Wagner eingeladen, sich über den heutigen Zustand des Betonbodens zu informieren. Schon bei der Auffahrt auf das Firmengelände der SDV Saarländische Druckerei & Verlag GmbH wird man von einem repräsentativen Firmenschild aus Dyckerhoff TERRAPLAN begrüßt. Dieses ehemalige Messeexponat ziert seit der Fertigstellung des Druckereibodens die Auffahrt der SDV und trotz seither den unterschiedlichsten Witterungsbedingungen ohne sichtbare Schäden genommen zu haben. Die Eleganz des TERRAPLAN Betonbodensystems wird in Verbindung mit dem in blau gehaltenen Logo der Firma sehr schön sichtbar. Und auch bei der weiteren Besichtigung des Gebäudes wurde deutlich, wie gut der Boden die Ansprüche an Dauerhaftigkeit und Stil erfüllt.

Trotz der hohen Belastungen durch Flurförderfahrzeuge und den dadurch entstehenden Gummiabrieb, der großen Staubbelastung und der Lagerung von tonnenschweren Paletten mit Rohstoffen glänzt der Betonboden wie neu. Dieser Eindruck wurde auch durch Herrn Wagner bestätigt, der insbesondere die wirtschaftlichen Vorteile und die guten Reinigungseigenschaften des Bodens lobte, die Dyckerhoff TERRAPLAN als nachhaltiges Betonbodensystem mit sich bringt. Dies demonstrierte er auch sofort spontan, indem er mit einem einfachen Besen den Farbstaub ohne Rückstande auf der Betonfläche zusammenfegte. „Im Vergleich zu unserem alten Druckereigebäude konnten wir die Reinigungskosten deutlich senken, denn heute reinigen wir den Boden statt 3x nur noch einmal pro Woche. Die Abriebspuren der Gabelstapler und Hubwagen können wir durch den Einsatz einer Reinigungsmaschine leicht entfernen.“

Und nicht nur die einfache Reinigung ist erfreulich. Auch die helle Oberfläche und der Glanz des Betonbodens tragen zu einer Kosteneinsparung bei. Laut Herrn Wagner kann ein Teil der Stromkosten eingespart werden, weil die Lichtausbeute größer ist und dadurch die Zahl der Leuchtmittel reduziert werden kann.

Ein weiterer, wirtschaftlich relevanter Aspekt ist die Fugenhäufigkeit. Durch die geringe Anzahl der Fugen (unter idealen Bedingungen sind mit Dyckerhoff TERRAPLAN Feldgrößen bis zu 400 m² möglich) lassen sich Fahrzeuge komfortabel und ohne störende Vibrationen und Fahrgeräusche durch die Halle bewegen. Dies erleichtert nicht nur die Arbeit in dem Gebäude, sondern senkt auch nachhaltig die Kosten für Wartung und Verschleißteile an den Fahrzeugen.

Letztlich wurden auch die ästhetischen Ansprüche des Bauherren vollauf befriedigt. Der natürliche Glanz des Bodens, der ganz ohne den Einsatz von Beschichtungen, nur durch mehrmaliges Schleifen erzielt wird, überzeugt trotz intensiver Beanspruchung auch heute noch voll und ganz. So bestätigt Herr Wagner, sich jederzeit wieder für den Einsatz von Dyckerhoff TERRAPLAN zu entscheiden.

Dokumente

Dyckerhoff TERRAPLAN®