Portlandzement

Portlandzement (CEM I), unter der gleichen Bezeichnung seit 1878 in Deutschland genormt, enthält als Hauptbestandteil ausschließlich Portlandzementklinker.

Darüber hinaus darf dieser Zement, wie auch die anderen Normzemente, höchstens 5 M.-% Nebenbestandteile enthalten. Dabei handelt es sich um besonders ausgewählte anorganische mineralische Stoffe, die bei der Klinkerherstellung entstehen oder hierfür als Ausgangsstoff eingesetzt werden. Stoffe, die bereits als Hauptbestandteil verwendet werden, dürfen nicht als Nebenbestandteil eingesetzt werden. Die Auswahl beschränkt sich zudem auf Stoffe natürlichen Ursprungs. Nebenbestandteile dienen im allgemeinen zur Optimierung der Kornverteilung und damit zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften und des Wasserrückhaltevermögens.