EU-Projekt [H]house

H-House ist ein gemeinsames Forschungsprojekt im Bereich Energy efficient Buildings mit Bezug zu Nanotechnologie, Werkstoffen und neuen Produktionstechnologien (NMP). Es wurde von der Europäischen Kommission innerhalb des 7. Forschungsrahmenprogramms (EEB.NMP.2013-2) mitfinanziert. Dyckerhoff arbeitete in diesem Projekt mit acht Unternehmen und drei Forschungsinstituten aus vier europäischen Ländern zusammen.

Projektvideo (Englisch)



Das Projekt H-House startete im September 2013 mit einer geplanten Laufzeit von vier Jahren. Ziel war die Entwicklung innovativer, nachhaltiger Fassadenelemente und Trennwände auf Basis modifizierter Lehmputze, optimierter zementartiger Materialien mit modifizierten Oberflächen und Holz- oder Cellulosematerialien für Neubau oder Modernisierung. Diese neuen Materialien sollten umweltfreundlich und gesund sein und einen hohen Wohnkomfort gewährleisten. Als Fassaden sollten sie Schutz bieten vor Feuchtigkeit, Wärmeverlust im Winter, Überhitzung im Sommer und Lärm. Als Trennwände sollten sie in der Lage sein, große Hitze und Feuchtigkeit sowie Schadstoffe und Lärm abzuhalten. Das Material sollte aber auch energieeffizient, langlebig und erschwinglich sein. Dabei befassten sich die erarbeiteten Lösungen mit der chemischen und physikalischen Wirksamkeit der entwickelten Baumaterialien wie ihrer grauen Energie, ihrer Eignung für verschiedene Anwendungen und Umgebungen, ihrer Dauerhaftigkeit sowie ihrer Wirtschaftlichkeit und der Möglichkeit, die Energieeffizienz von Gebäuden langfristig zu verbessern.

Bei dem internationalen Forschungsobjekt wurden unter anderem neue, schlanke Fassadenelemente aus Ultrahochleistungsbeton (UHPC) entwickelt, die bereits im Fertigteilwerk mit einer unbrennbaren mineralischen Dämmung auf Basis von Poren- oder Schaumbeton versehen werden können.

Ende August 2017 wurde H-House mit der Errichtung zweier Funktionsmuster, welche das Prinzip und die technische Anwendbarkeit der Elemente anschaulich demonstrieren, erfolgreich abgeschlossen. Das kleinere der beiden Funktionsmuster wurde am Standort Trino der Dyckerhoff Muttergesellschaft Buzzi Unicem aus Fertigteilen errichtet, die von unserem schwedischen Projektpartner nahe Göteborg produziert wurden.

Zum Demonstrator im Werk Trino wurde auch ein Poster in englischer Sprache erstellt.

Dokumente

DE: TP-H-House Compound 5941 – Bindemittel zur einfachen Herstellung von Hochleistungsbeton
EN: TP-H-House Compound 5941 – Binder for simple production of high performance concrete

Weitere Projektinformationen erhalten Sie in englischer Sprache auf der Projekt-Homepage.


Logo EU