Breadcrumbnavigation

24.September2019

Dyckerhoff auf der ARCHITECT@WORK in Hamburg

Ausstellungsstand thematisiert Schadstoffabbau durch photokatalytische Betonoberflächen

Die ARCHITECT@WORK ist ein seit Jahren über die Grenzen Deutschlands hinaus bekanntes Messeformat, das sich an Architekten, Innenarchitekten, Planer und Bauträger richtet. Fast 2.000 Besucher folgten der Einladung zur ersten Edition der Messe in Hamburg. Unter den rund 160 Ausstellern war diesmal auch Dyckerhoff mit dem innovativen Thema „TERRAPLAN für den Außenbereich“ vertreten.

Die Rezeptur dieses auf Basis von Dyckerhoff WEISS hergestellten stilvollen Betonbodens ist ganz nach individuellen Vorstellungen einstellbar. Für das aktuelle Thema der Luftreinhaltung in Städten besonders interessant: Durch Beimischung von Titandioxid in die Betonrezeptur können bei entsprechender UV-Einstrahlung schädliche NOx-Verbindungen in unschädliche Nitrate umgewandelt werden. Die Photokatalyse sorgt außerdem dafür, dass unerwünschte Beläge wie Algen und Moose gar nicht erst entstehen oder abgebaut werden.

Vor einem großformatigen Foto des mit TERRAPLAN ausgestatteten Merck Innovationszentrums in Darmstadt sorgte ein eigens angefertigtes Exponat aus dem Material für die gewünschte Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern.

Besonderheit der ARCHITECT@WORK ist die Anforderung der Veranstalter, dass ausschließlich Neuheiten und innovative Produkte präsentiert werden dürfen. Der Innovationswert jedes ausgestellten Produktes wird im Vorfeld von einer Jury geprüft.

Dyckerhoff GmbH, Produktmarketing

Für weitere Informationen stehen zur Verfügung: / For further information please contact:
Katja Gärtner, Tel.: +49 611 676-1183
Iris Weise-Rosch, Tel. +49 611 676-1187
marketing@dyckerhoff.com