Breadcrumbnavigation

05.Dezember2016

Quartier Stadthöfe – neuer Trend-Standort in der Hamburger Innenstadt

Hinter restaurierten Originalfassaden entstehen neue Gebäude. Den Beton dafür lieferte die Dyckerhoff Beton-Niederlassung Hamburg.

Unter Leitung der Quantum Immobilien AG entsteht in der westlichen Hamburger Innenstadt zwischen HafenCity und Binnenalster ein neues Luxusquartier – die Stadthöfe. Bauherr ist die 2008 gegründete Stadthöfe GmbH & Co. KG, Hamburg. Beteiligt waren die Architekten Stephen Williams Associates, Hamburg (Konzept), David Chipperfield Architects, Berlin (Planung), Kuehn Malvezzi, Berlin (Planung) und das Hamburger Planungsunternehmen agn leusmann GmbH. Ziel war es, das denkmalgeschützte Gebäudeensemble, welches vor etwa 100 Jahren für die Hamburger Verwaltung erbaut worden war und zuletzt die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) beherbergte, attraktiver zu machen und auch die Innenhöfe ansprechend zu gestalten. Letztere sollen durch hohe, helle Passagen verbunden werden und, teilweise überdacht, eine Flaniermeile bilden.

Die Bauarbeiten begannen bereits Ende 2013. Bis zur endgültigen Fertigstellung im Jahr 2017 werden auf dem 100.000 m2 großen Gelände Einzelhandelsgeschäfte, ein Hotel, Gastronomie, Mietwohnungen, Büro- und Ausstellungsflächen und sogar eine Gedenkstätte entstehen.

Entsprechend dem Umbaukonzept wurden die historischen Fassaden weitgehend erhalten – sie werden restauriert, aber dahinter wurden die Gebäude teilweise bzw. ganz abgerissen. Die Baustelle mutete zeitweilig wie eine Filmkulisse a la Hollywood an: Die Fassaden wurden von eigens für dieses Projekt konzipierten Stahlbaukonstruktionen gestützt. Besonders die engen Räume zwischen den Gebäuden machten die Platzierung von Baugeräten und Transportfahrzeugen zu einer Herausforderung.

Mit der Bauausführung wurde die AUG. PRIEN Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Hamburg beauftragt. Für die neugebauten Gebäudeteile wurden bis zum Herbst 2016 aus dem Werk Hamburg der Dyckerhoff Beton-Niederlassung Hamburg gut 25.000 m3 Beton geliefert. Zum Einsatz kamen die Festigkeitsklassen C 30/37, C 35/45, C 45/55 und C 50/60. Es wurden hauptsächlich Hochofenzemente der Güte CEM III/A 42,5 N-LH-NA und Portlandhüttenzement der Güte CEM II A/S 42,5 R aus dem Dyckerhoff Werk in Deuna verwendet. Wegen der räumlichen Enge auf der Baustelle, konnte der Beton ausschließlich mit Pumpen und Rohr- bzw. Schlauchleitungen bis zu einer Länge von 200 m zum Einbauort transportiert werden.

Zusätzlich zu den Arbeiten an den Gebäuden werden die Innenhöfe begrünt. Sie bekommen helle Pflastersteine und Säuleneingänge sowie Laternen in historischem Design. Die Hamburger Stadthöfe sollen ein neuer Trend-Standort in der Innenstadt werden und diese deutlich beleben. Das Umbaukonzept sieht eine Verbindung der fünf Innenhöfe vor und schafft dadurch neue Wege zwischen Große Bleichen und Neuer Wall.

Bild 10: Rendering – Panorama Stadthausbrücke © Quantum Immobilien AG

Dyckerhoff GmbH, Produktmarketing

Für weitere Informationen stehen zur Verfügung: / For further information please contact:
Katja Gärtner, Tel.: +49 611 676-1183
Iris Weise-Rosch, Tel. +49 611 676-1187
marketing@dyckerhoff.com