Bindemittel für Pfahlplomben

Baumaßnahme
Pfahlplombenherstellung

Aufgabe
Bei Pfahlgründungen kann es erforderlich sein, Zusatzmaßnahmen zu ergreifen, wenn der Boden kontaminiert ist. Das ist u.a. der Fall, wenn die Kontamination durch die Pfahlherstellung, z.B. im Rammverfahren, in tiefere Schichten verschleppt werden kann. Dichtwandmassen als umhüllende Schutzschicht, beispielsweise von Betonpfählen, können Verschleppungen durch ihre geringe Wasserdurchlässigkeit vermeiden helfen.

Die Festigkeiten der Dichtwandmasse sollten sich dabei so entwickeln, dass nach Aushub und Verfüllung des Bohrlochs der Betonpfahl problemlos gerammt werden kann.

Verfahren
Das benötigte Bohrloch wird mit den einschlägigen Bohrpfahlverfahren hergestellt und mit der Dichtwandsuspension verfüllt. Die Bodenbeschaffenheit muss bekannt sein, um die benötigten Suspensionsparameter abstimmen zu können. Ist die Dichtwandmasse ausreichend erhärtet, kann der Bohrpfahl hergestellt werden.

Produkte
Dyckerhoff bietet für den Anwendungsfall der Pfahlplombenherstellung als spezielle Dichtwandfertigmischung SOLIDUR® 274 RV an, eine Trockenfertigmischung aus hüttensandreichen Bindemitteln mit geeigneten Tonkomponenten.

Vorteile von Dyckerhoff SOLIDUR:

  • Suspensionseigenschaften und die Eigenschaften der erhärteten Masse innerhalb bestimmter Grenzen auf den individuellen Anwendungsfall abstimmbar
  • entwickelt nach kurzer Zeit ausreichende, aber nicht zu hohe Festigkeiten, um zügig mit dem Herstellen des Pfahls beginnen zu können
  • anfallendes verdrängtes Dichtwandmaterial kann problemlos entsorgt werden, da es keine umweltrelevanten Inhaltsstoffe freisetzt
  • kostengünstige Baustelleneinrichtung: vor Ort nur noch nach einem vorgegebenen Mischungsverhältnis mit Wasser hochtourig aufzumischen und sofort verarbeitet werden kann
  • unterliegt einer ständigen Qualitätsüberwachung und wird außerdem von unabhängigen Instituten überprüft


Weitere Informationen und Datenblatt auf Anfrage